Wandern am Bodensee – Konstanz als Sprungbrett in die Alpen

“Der Weg ist das Ziel.” – Konfuzius

Auf dem Weg in den Urlaub können wir es oft kaum erwarten endlich am Reiseziel, meist dem Hotel, anzukommen. Wir vom Gästehaus Centro freuen uns natürlich stets über ihre Ankunft. Dennoch pflichten wir Konfuzius bei, der Weg sollte das Ziel sein. Im Falle eines Urlaubs in Konstanz handelt es sich hierbei selbstredend um einen Wanderweg. Wandern am Bodensee ist die ideale Mischung aus Aktivurlaub und Erholung. Eine kleine Auswahl der vielen Wandermöglichkeiten in und um Konstanz wollen wir Ihnen heute zeigen.

Laufen Sie genug? Ja? Wirklich? Sind Sie sicher?

Wir alle kennen sie, die berühmten 10.000 Schritte, die wir jeden Tag gehen sollten. Oft verhindern Arbeit und Verpflichtungen jedoch, dass wir diese nachgewiesen gesunde Schrittzahl erreichen. Zur Illustration: Ein Manager kommt im Schnitt auf 3.000 Schritte, ein Verkäufer erreicht 5.000. Lediglich, fall Sie Postbote sind, sollten Sie im Urlaub vielleicht etwas mehr Zeit auf der Liege verbringen – diese Berufsgruppe schafft mit 15.000 Schritten am Tag immerhin das Anderthalbfache des gesundheitlichen Minimums. Im Vergleich: Das stets sinkende Laufpensum der US-Amerikaner hat bereits einen mageren Durchschnitt von 5.000 Schritten pro Person und Tag erreicht. Das können Sie besser!

Aller Anfang ist – schön

10.000 Schritte entsprechen, je nach Fußgröße und Schrittweite, 5 bis 8 Kilometern. Welch Zufall, dass der Uferweg zum Konstanzer Hörnle genau 8,0 km misst. Er bietet einen perfekten, entspannten Einstieg in die große Welt der Wanderer. Die kleine Wanderung beginnt an der Imperia-Statue im Hafen von Konstanz, gerade mal 5 Gehminuten vom Gästehaus Centro entfernt. Nachdem Sie die satirische Anekdote an das Konzil von Konstanz hinter sich gelassen haben, führt Sie der Weg zunächst in die Altstadt. Die Orientierung fällt leicht, bleiben Sie einfach so nah am Ufer des Bodensees wie möglich. Auf der Rheinbrücke verweilen Sie am besten kurz. Neben einem grandiosen Ausblick auf den Bodensee können Sie hier bei klarem Wetter sogar einen Blick auf die Alpen erhaschen. Vielleicht Ihr nächstes Ziel? Eine Treppe zu Ihrer Rechten führt Sie dann auf die Seestraße, welche mit ihren vielen Bänken zur Rast einlädt. Am Ende der Seestraße startet der letzte Teil des Weges, welcher nur per pedes zugänglich ist. Sie folgen diesem Weg entlang des Ufers, vorbei an der Bodensee Therme Konstanz, bis zum Strandbad am Hörnle, welches ganzjährig geöffnet und kostenlos betretbar ist (falls Ihre Kinder beim Stichwort „Wandern am Bodensee“ stöhnen, hilft als weiteres Wort „Strandbad“ oft ungemein). Die Spitze des Hörnles ist nun nur noch einen Katzensprung entfernt. Abgesehen vom ausgezeichneten Fernblick über den Bodensee lockt hier noch ein weiteres Erfolgserlebnis in greifbarer Nähe: 10.000 Schritte! Die nimmt Ihnen keiner mehr. Zurück im Hotel erinnert das Gefühl in den Beinen am Esstisch an Ihren Erfolg, unsere Vorfahren, eine Zeit ohne Schreibtischstühle und unsere Mitmenschen in Südafrika – welche mit über 10.000 Schritten am Tag die Fahne unserer Gesundheit hoch halten – genau wie Sie es heute getan haben, bravo!

„Ich bin dann mal weg.“

Falls Sie vielleicht doch Postbote sind, oder aus anderen Gründen beim Gedanken an solch einen Tagesausflug nur müde lächeln konnten, seien Sie unbesorgt! Für alle, die die Herausforderung suchen, lieferte spätestens 2008 Hape Kerkeling eine hervorragende Idee. Für ihn war wandern am Bodensee nicht genug, weshalb er sich nach Santiago de Compostela aufmachte. Wandern Sie ein doch auch ein Stück auf dem berühmten Jakobsweg! Die Buslinien 4 und 13 bringen Sie vom Gästehaus Centro aus nach Wallhausen. Dort beginnen Sie vom Schiffsanleger aus Ihre 18,7 km lange Reise zurück nach Konstanz auf der letzten Etappe des Linzgauer Jakobswegs, einer von 6 Jakobsweg-Abschnitten, die Teil der Via Beuronensis sind. Geleitet werden Sie vom internationalen Jakobsweg-Zeichen, der Pilgermuschel. Diese ähnelt einem neunstrahligen, gelben Stern auf blauem Grund. Auf circa halbem Weg genießen Sie die fantastische Aussicht vom Standort Purren, kehren eventuell im Biergarten von St. Katharinen ein. Nach knapp 5 Stunden und 400 m Auf- und Abstieg gelangen Sie an den Ort des Anfangs zurück und können sich im Gästehaus Centro erholen. Das nächste Abenteuer wartet!

Der Schwabenweg verwandelt Konstanz zum Sprungbrett in die Alpen

Erfahrenen Wanderern und allen, die es noch werden wollen, sind bei einem Aufenthalt im Gästehaus Centro ebenfalls keine Grenzen gesetzt. Sie könnten zum Beispiel dem Verlauf des Jakobswegs weiter folgen. Ab dem Konstanzer Münster verläuft dieser als sogenannter Schwabenweg durch den Schweizer Kanton Thurgau bis an den Zürichsee, welchen Sie, einem Abenteurer würdig, auf einem Pilger-Holzsteg überqueren. Danach gilt es lediglich den Etzelpass auf einem Wallfahrer-Weg zu erklimmen. An dessen Fuß wartet dann das kleine Dörfchen Einsiedeln auf Sie, welches der meistbesuchte Wallfahrtsort der Schweiz ist. Viel mehr jedoch dient es auch Tausenden von Wanderern und Bergsteigern jährlich als “Basecamp”. Wollen Sie sich Alpenbezwinger nennen? Der 2294 m hohe Mutteristock in den Glarner Alpen liegt nur unweit von Einsiedeln entfernt und ist besonders beliebt bei Skifahrern. Aber vielleicht gönnen Sie sich auch erst mal einen Tag Pause in Einsiedeln. Die können Sie nach insgesamt 26 h und 92 km wandern von Konstanz aus sicher gebrauchen. Und falls sie kein Postbote sind, können Sie auch einfach das Auto nehmen. Innerhalb von 1,5 h erreichen Sie so Einsiedeln vom Gästehaus Centro aus. Denn seien wir mal ehrlich: Manchmal wird einem auch das Wandern am Bodensee zu viel – und da kommt ein Tagesausflug genau zur rechten Zeit.

Das Centro in Konstanz – stets die richtige Adresse, ob Spaziergang, Tagesausflug, oder lange Wanderung

Egal, wo Sie in Ihrer Wanderkarriere stehen, im Gästehaus Centro empfangen wir Sie nach Ihren Abenteuern immer auf die richtige Art: ob mit einem Lächeln, Schulterklopfen, trockenen Handtüchern oder einer Tasse heißem Kaffee. Buchen Sie jetzt Ihren Aufenthalt im Gästehaus Centro in Konstanz, denn selbst eine tausend Meilen lange Reise beginnt immer mit einem einzigen Schritt. So sprach Lao-Tse bereits vor 2.500 Jahren, weil er wie sein Zeitgenosse Konfuzius wusste: “Der Weg ist das Ziel”.

 

© 2015 Niklas Goeke

Fotograf: commons.wikimedia.org/wiki/User:MRB