Wir im Gästehaus Centro freu­en uns immer sehr über neue Gesich­ter, die hier defi­ni­tiv etwas Neu­es ler­nen oder sich wei­ter­bil­den möch­ten. Sie alle haben die Chan­ce, bei uns Erfah­run­gen zu sam­meln und auch wir haben die Mög­lich­keit, von ihnen zu ler­nen und somit unse­re Leis­tun­gen zu ver­bes­sern. Bei uns kann man bei­spiels­wei­se die drei­jäh­ri­ge Aus­bil­dung der Hotel­fach­frau oder ein frei­wil­li­ges Prak­ti­kum absol­vie­ren, das nor­ma­ler­wei­se ein paar Mona­te dau­ert.

  Ich stel­le Ihnen vier Frau­en aus unter­schied­li­chen Hin­ter­grün­den, Län­dern und Kul­tu­ren vor, die unser Gästehaus als ihren Aus­bil­dungs­platz gewählt haben.

Dev­le­te Sh. hat ihre drei­jäh­ri­ge Aus­bil­dung zur Hotel­fach­frau im Juli 2019 erfolg­reich abge­schlos­sen. Sie kommt ursprüng­lich aus dem Koso­vo. Sie wohnt seit drei Jah­ren in Kon­stanz und fühlt sich schon jetzt wie zu Hau­se. Moti­viert und kom­pe­tent arbei­tet Dev­le­te im Gästehaus Centro nach ihrer Aus­bil­dung nun eif­rig wei­ter.

Zeug­nis­ver­ga­be an Dev­le­te Sh. durch die IHK mit Ihrem Aus­bil­der.

Otgon­su­ren B. ist gera­de in ihrem ers­ten Aus­bil­dungs­jahr zur Hotel­fach­frau bei uns gelan­det. Sie kommt aus der Mon­go­lei und wohnt schon seit zwei­ein­halb Jah­ren in Deutsch­land. Die deut­sche Spra­che ist dadurch auch kein Pro­blem mehr für sie. Kon­stanz und des­sen Boden­see­re­gi­on ist ihr sofort ans Herz gewach­sen und sie freut sich dar­über, dass sie in unse­rem klei­nen Hotel ihre Aus­bil­dung absol­vie­ren darf. Otgon­su­ren ist moti­viert viel zu ler­nen. Sie kann auch ihre eige­nen Fähig­kei­ten in unse­rem mul­ti­kul­tu­rel­len Team sehr gut ein­brin­gen.

Otgon­su­ren B.

Mari­na M. ist eine Schü­le­rin der Staat­li­chen Berufs­fach­schu­le für Hotel- und Tou­ris­mus­ma­nage­ment in Berch­tes­gar­den. Sie kommt aus dem schö­nen Ober­bay­ern und woll­te ihr zwei­mo­na­ti­ges Prak­ti­kum in einem klei­nen deut­schen Hotel machen, wo sie die Mög­lich­keit hat in jede Tätig­keit, die es dort gibt, ein­ge­setzt zu wer­den. Bei­spiels­wei­se wo sie einen genaue­ren Ein­blick in das Gesche­hen hin­ter dem Kon­takt mit den Gäs­ten bekommt. Da kam ihr das Gästehaus Centro genau rich­tig. Bei der Arbeit erwar­ten sie neue Erfah­run­gen, die ihr wei­ter­hel­fen kön­nen, um ihre prak­ti­schen Kom­pe­ten­zen in der schu­li­schen Aus­bil­dung und ihrem wei­te­ren Wer­de­gang zu erwei­tern.

Von links: Mari­na M. und Nii­na V.

Ich hei­ße Nii­na V. und bin eine Stu­den­tin der deut­schen Spra­che und Kul­tur aus Finn­land. Ent­schie­den habe ich mich für das drei­mo­na­ti­ge Prak­ti­kum im Gästehaus Centro, weil ich mich schon lan­ge für den Tou­ris­mus inter­es­sie­re. Gereist habe ich schon immer unglaub­lich ger­ne und bin dadurch auch sehr begeis­tert von Fremd­spra­chen und neu­en Kul­tu­ren. Deutsch ler­ne ich nun seit zehn Jah­ren und seit­dem hat Deutsch­land einen beson­de­ren Platz in mei­nem Her­zen ein­ge­nom­men. Ich habe mich für das Gästehaus Centro ent­schie­den, weil ein klei­nes Hotel, in einer klei­nen Stadt mit süd­li­chem Flair mich sofort begeis­tert konn­te.

 

Die­ser Bei­trag wur­de am 22. Juli 2019 von Nii­na Vatanen geschrie­ben.

Tei­len Sie Ihre Vor­freu­de: