Wir im Gästehaus Centro freu­en uns immer sehr über neue Gesich­ter, die hier defi­ni­tiv etwas Neu­es ler­nen oder sich wei­ter­bil­den möch­ten. Sie alle haben die Chan­ce, bei uns Erfah­run­gen zu sam­meln und auch wir haben die Mög­lich­keit, von ihnen zu ler­nen und somit unse­re Leis­tun­gen zu ver­bes­sern. Bei uns kann man bei­spiels­wei­se die drei­jäh­ri­ge Aus­bil­dung der Hotel­fach­frau oder ein frei­wil­li­ges Prak­ti­kum absol­vie­ren, das nor­ma­ler­wei­se ein paar Mona­te dau­ert.

  Ich stel­le Ihnen vier Frau­en aus unter­schied­li­chen Hin­ter­grün­den, Län­dern und Kul­tu­ren vor, die unser Gästehaus als ihren Aus­bil­dungs­platz gewählt haben.

Dev­le­te Sh. hat ihre drei­jäh­ri­ge Aus­bil­dung zur Hotel­fach­frau im Juli 2019 erfolg­reich abge­schlos­sen. Sie kommt ursprüng­lich aus dem Koso­vo. Sie wohnt seit drei Jah­ren in Kon­stanz und fühlt sich schon jetzt wie zu Hau­se. Moti­viert und kom­pe­tent arbei­tet Dev­le­te im Gästehaus Centro nach ihrer Aus­bil­dung nun eif­rig wei­ter.

Zeug­nis­ver­ga­be an Dev­le­te Sh. durch die IHK mit Ihrem Aus­bil­der.

Otgon­su­ren B. ist gera­de in ihrem ers­ten Aus­bil­dungs­jahr zur Hotel­fach­frau bei uns gelan­det. Sie kommt aus der Mon­go­lei und wohnt schon seit zwei­ein­halb Jah­ren in Deutsch­land. Die deut­sche Spra­che ist dadurch auch kein Pro­blem mehr für sie. Kon­stanz und des­sen Boden­see­re­gi­on ist ihr sofort ans Herz gewach­sen und sie freut sich dar­über, dass sie in unse­rem klei­nen Hotel ihre Aus­bil­dung absol­vie­ren darf. Otgon­su­ren ist moti­viert viel zu ler­nen. Sie kann auch ihre eige­nen Fähig­kei­ten in unse­rem mul­ti­kul­tu­rel­len Team sehr gut ein­brin­gen.

Otgon­su­ren B.

Mari­na M. ist eine Schü­le­rin der Staat­li­chen Berufs­fach­schu­le für Hotel- und Tou­ris­mus­ma­nage­ment in Berch­tes­gar­den. Sie kommt aus dem schö­nen Ober­bay­ern und woll­te ihr zwei­mo­na­ti­ges Prak­ti­kum in einem klei­nen deut­schen Hotel machen, wo sie die Mög­lich­keit hat in jede Tätig­keit, die es dort gibt, ein­ge­setzt zu wer­den. Bei­spiels­wei­se wo sie einen genaue­ren Ein­blick in das Gesche­hen hin­ter dem Kon­takt mit den Gäs­ten bekommt. Da kam ihr das Gästehaus Centro genau rich­tig. Bei der Arbeit erwar­ten sie neue Erfah­run­gen, die ihr wei­ter­hel­fen kön­nen, um ihre prak­ti­schen Kom­pe­ten­zen in der schu­li­schen Aus­bil­dung und ihrem wei­te­ren Wer­de­gang zu erwei­tern.

Von links: Mari­na M. und Nii­na V.

Ich hei­ße Nii­na V. und bin eine Stu­den­tin der deut­schen Spra­che und Kul­tur aus Finn­land. Ent­schie­den habe ich mich für das drei­mo­na­ti­ge Prak­ti­kum im Gästehaus Centro, weil ich mich schon lan­ge für den Tou­ris­mus inter­es­sie­re. Gereist habe ich schon immer unglaub­lich ger­ne und bin dadurch auch sehr begeis­tert von Fremd­spra­chen und neu­en Kul­tu­ren. Deutsch ler­ne ich nun seit zehn Jah­ren und seit­dem hat Deutsch­land einen beson­de­ren Platz in mei­nem Her­zen ein­ge­nom­men. Ich habe mich für das Gästehaus Centro ent­schie­den, weil ein klei­nes Hotel, in einer klei­nen Stadt mit süd­li­chem Flair mich sofort begeis­tert konn­te.

 

Die­ser Bei­trag wur­de am 22. Juli 2019 von Nii­na Vatanen geschrie­ben.

Tei­len Sie Ihre Vor­freu­de:

Liebe Gäste,
der Coronavirus hat auch unser Leben in Konstanz fest im Griff. Unsere Mitarbeiter sind trotz aller Schwierigkeiten weiter für alle, die jetzt zur Unterstützung nach Konstanz reisen, da.

Bitte beachten Sie die gesetzlichen Regelungen zu Reisen und Aufenthalten in Hotels.

Statt des Frühstücksbüfetts bieten wir Ihnen jetzt à la carte auf Ihren Zimmern an. An der Rezeption sind wir persönlich für Sie von 8:00 bis 11:00 Uhr und von 15:00 bis 21:00 Uhr da.

So schnell wie möglich, möchten wir Ihnen wieder den gewohnten Service in unserem Haus bieten. Deswegen tun wir jetzt alles, um die Ansteckungsraten in unserer Gesellschaft zu verringern.