Da Kon­stanz eine Stadt mit viel Geschich­te und vie­len Geschich­ten ist, wer­den hier auch vie­le ver­schie­de­ne Stadt­füh­run­gen ange­bo­ten. Ich habe mich also für das Gästehaus Centro auf­ge­macht und vier sehr ver­schie­de­ne Füh­run­gen für Sie getes­tet. Hier möch­te ich Ihnen die­se kurz vorstellen:

1. Der klas­si­sche Rund­gang – Mar­ke­ting & Tou­ris­mus Konstanz

Im Innen­hof des Rathauses

Hier­für schlie­ße ich mich Klaus Haa­se an, der His­to­ri­ker ist und die Stadt­füh­rung „Gegen­wart der Ver­gan­gen­heit” macht. Zunächst bin ich etwas skep­tisch, ob so ein klas­si­scher Rund­gang von 2 Stun­den span­nend sein kann, aber mit Herrn Haa­se ver­geht die Zeit wie im Flug. Natür­lich geht es um die Geschich­te von Kon­stanz und da fal­len schon die ein oder ande­ren Jah­res­zah­len – aller­dings weiß Herr Haa­se die­se span­nend mit Kon­stan­zer Sehens­wür­dig­kei­ten und Geschich­ten zu ver­knüp­fen. Immer wie­der über­rascht er die Teil­neh­mer mit sei­nem brei­ten Wis­sen in der Geschich­te und Geo­gra­phie. Er zeigt auch eine gro­ße Kar­te vom Boden­see und erzählt ein biss­chen was von der Regi­on und der Geo­gra­phie. Ich mer­ke rich­tig, wie die Teil­neh­mer damit alles etwas bes­ser ein­ord­nen kön­nen, denn sie sind ja nicht aus Kon­stanz und kom­men teil­wei­se von weit her ange­reist. Herr Haa­se sucht sich einen schö­nen Rund­gang durch die Kon­stan­zer Alt­stadt aus und wir enden am Hafen, von wo aus man einen wun­der­ba­ren Blick über den Boden­see hat. Von den Teil­neh­mern höre ich nur posi­ti­ve Stim­men – eine kom­pe­ten­te, kurz­wei­li­ge Stadtführung.

Wenn man Herrn Haa­se selbst fragt, ist das Beson­de­re an sei­nen Füh­run­gen, dass er Geschich­te so dar­stellt, dass jeder sie ver­ste­hen kann. Er legt näm­lich Wert dar­auf, his­to­ri­sche Begrif­fe zu erklä­ren und nach einem Kon­zept zu gehen, sodass kei­ne zusam­men­hangs­lo­sen Namen und Zah­len herumfliegen.

Die Mar­ke­ting & Tou­ris­mus-Abtei­lung Kon­stanz bie­tet über 20 ver­schie­de­ne Füh­run­gen von ca. 50 Stadt­füh­rern und in vie­len ver­schie­de­nen Spra­chen an – vom Klas­si­schen Rund­gang bis zur Boden­see-Tat­ort-Füh­rung. Außer­dem gibt es sowohl öffent­li­che Füh­run­gen als auch pri­va­te Grup­pen­füh­run­gen. Schau­en Sie hier mal rein.

Im Müns­ter

2. Geschich­te in Geschich­ten – Stadt­füh­rung Konstanz

Laut Recher­che soll ich bei der Stadt­füh­rung mit Marc Schloß­a­rek vie­le span­nen­de, wit­zi­ge und viel­leicht auch manch­mal etwas grau­sa­me Geschich­ten und Anek­do­ten aus Kon­stanz erzählt bekom­men, die ich mir nach­her auch gut mer­ken kann. Gespannt mache ich mich auf und tref­fe Herrn Schloß­a­rek mit sei­ner Grup­pe in der Kon­stan­zer Alt­stadt. Und tat­säch­lich – die Recher­che hat mir nicht zu viel ver­spro­chen: Auf einem unter­halt­sa­men Rund­gang dür­fen wir aller­lei über­ra­schen­den, span­nen­den und lus­ti­gen Anek­do­ten an den jeweils dazu pas­sen­den Schau­plät­zen lau­schen. Gleich zu Beginn stellt Herr Schloß­a­rek klar, dass er uns unter­hal­ten möch­te und sei­ne Geschich­ten nicht immer zu 100% his­to­risch beleg­bar sind aber alle auf ver­schie­de­nen Arten der his­to­ri­schen Über­lie­fe­rung basie­ren. Das bringt mich bei jeder Geschich­te zum Nach­den­ken: Ist das wirk­lich so pas­siert? Oder hat sich da viel­leicht jemand was dazugedichtet?

Der Fokus liegt hier also auf der Unter­hal­tung und so flie­gen die 2 Stun­den mit Herrn Schloß­a­rek im Nu vor­bei und im Weg­ge­hen wit­zeln die Teil­neh­mer noch über die ein oder ande­re Geschich­te und über­le­gen dar­an her­um – ihnen geht es also wohl genau­so wie mir. Das mit der Merk­bar­keit ist also wirk­lich gelun­gen, den­ke ich mir. Denn auch ich erzäh­le mei­nen Freun­den und Bekann­ten in den fol­gen­den Tagen von der ein oder ande­ren Anekdote.

Herr Schloß­a­rek selbst sagt über sei­ne Füh­run­gen: „Ich den­ke, was uns beson­ders macht, ist dass wir ein­fach sehr wit­zig und wort­ge­wandt Geschich­ten erzäh­len, statt auf Geschichts­da­ten her­um zu hacken.” Er und sei­ne Kol­le­gen bie­ten ver­schie­de­ne The­men­füh­run­gen für pri­va­te Grup­pen auf ver­schie­de­nen Spra­chen an – inter­es­san­ter­wei­se per Dol­met­scher sogar auf Rus­sisch oder Geor­gisch. Schau­en Sie doch hier mal vor­bei!

3. Stadt­füh­rung mit Wein­pro­be und Frau Kon­stan­ze – See-Gui­de Konstanz

Frau Kon­stan­ze im Stadtgarten

Ich tref­fe am Hafen Syl­via Gross­mann, die heu­te aber mit uns als Frau Kon­stan­ze unter­wegs ist, die im Jahr 1417 lebt und immer mal wie­der Träu­me oder Vor­her­se­hun­gen über das Jahr 2018 hat, von denen sie uns erzählt. Frau Kon­stan­ze ist lus­tig und mun­ter auf­ge­legt und führt uns samt Ver­pfle­gung mit Was­ser, Wein und Gebäck am See ent­lang und durch die Alt­stadt von Konstanz.

Immer wie­der wird an schö­nen und/oder rele­van­ten Stel­len Halt gemacht und bei einer Pro­be der Wei­ne aus der Boden­see­re­gi­on, die sie dabei hat, erzählt Frau Kon­stan­ze von ihren Erleb­nis­sen zur Zeit des Kon­zils in Kon­stanz (1414−1418). Da sie immer den neu­es­ten Klatsch und Tratsch weiß, kann sie uns all die bri­san­ten Neu­ig­kei­ten erzäh­len, die es zu die­sem beson­de­ren Ereig­nis in Kon­stanz gibt. Dazu hat sie auch einen klei­nen Ord­ner dabei und so kön­nen wir uns anhand der Kar­ten und Bil­der Kon­stanz zu ihrer Zeit bes­ser vorstellen.

See-Gui­de Kon­stanz bie­tet vie­le ver­schie­de­ne pri­va­te Grup­pen­füh­run­gen an – sowohl klas­sisch als auch insze­niert und in ver­schie­de­nen Spra­chen. Infor­mie­ren Sie sich doch mal hier.

Boden­see­wei­ne beglei­ten die Führung

4. Der Nacht­wäch­ter­rund­gang – Die Nacht­wäch­ter Konstanz

Der Nacht­wäch­ter führt durch die däm­mern­de Altstadt

Nun noch etwas ganz ande­res: Erst um 20 Uhr beginnt der Nacht­wäch­ter­rund­gang mit dem His­to­ri­ker und Autor Ulrich Bütt­ner. Bei Ein­bruch der Däm­me­rung ver­sam­meln wir uns vor dem Müns­ter und war­ten gespannt. Dann taucht Herr Bütt­ner mit schwar­zem Umhang und Hut, Hel­le­bar­de und Later­ne auf. Sei­ne Ver­klei­dung, so erklärt er uns, ist Ori­gi­nal aus dem Mit­tel­al­ter. Dann beginnt er auch gleich damit, uns erst­mal zu erklä­ren, was er dabei hat und was eigent­lich die Auf­ga­ben eines Nacht­wäch­ters und sein Platz in der Gesell­schaft des mit­tel­al­ter­li­chen Kon­stanz waren. Dann star­ten wir auf einen Rund­gang durch die Gas­sen der Kon­stan­zer Alt­stadt, den wohl ein Nacht­wäch­ter damals genau so hät­te gehen können.

An vie­len Ecken blei­ben wir ste­hen und der Nacht­wäch­ter erzählt uns auf eine humor­vol­le und sehr kom­pe­ten­te Art und Wei­se die Geschich­te und Anek­do­ten aus dem Mit­tel­al­ter und auch aus der neue­ren Zeit zu den ver­schie­de­nen Orten, die wir auf­su­chen und dar­über hin­aus. Selbst ich bin ganz über­rascht über die vie­len klei­nen Details im Stadt­bild, die man ein­fach über­sieht wenn man hier stän­dig unter­wegs ist. Wis­sen Sie übri­gens woher das Sprich­wort „die Kur­ve krat­zen” kommt? Herr Bütt­ner kann Ihnen das in der Kon­stan­zer Alt­stadt zei­gen und erzählen.

Lang­wei­lig wur­de der Rund­gang dank weni­ger Zah­len und Fak­ten und mehr his­to­risch ein­ge­ord­ne­ter Geschich­ten nie und die Zeit am Abend ist auch ein schö­ner Abschluss für einen Urlaubs­tag. Der Nacht­wäch­ter selbst sagt, das Beson­de­re an sei­nen Füh­run­gen sei ihre Leben­dig­keit und da stim­me ich ihm defi­ni­tiv zu.

Die Nacht­wäch­ter Kon­stanz bie­ten außer­dem noch eine gru­se­li­ge Füh­rung mit dem Hen­ker und eine sprach­wit­zi­ge mit dem Lands­knecht an – für Grup­pen und auch die Öffent­lich­keit. Schau­en Sie hier mal nach. Buch­bar sind die­se Füh­run­gen auch über Mar­ke­ting & Tou­ris­mus Kon­stanz.

Vor der Stephanskirche

Das Gute an all die­sen Stadt­füh­run­gen für Sie: Vom Gästehaus Centro aus sind Sie in maxi­mal 5 Minu­ten an allen Start- und End­punk­ten. Suchen Sie sich ein­fach aus, wel­che Stadt­füh­rung für Sie am bes­ten passt und erkun­den Sie Konstanz!

3 Idee über “Stadt­füh­rung in Kon­stanz – Ver­schie­de­ne Anbie­ter und ihre Vorteile

  1. Pingback: Spaziergang durch die Konstanzer Niederburg - Amuse-Gueule und Anekdoten - Gästehaus Centro und Hotel in Konstanz

  2. Pingback: Weihnachtsmarkt am See verzaubert Konstanz

  3. Pingback: Weihnachtsmarkt am See verzaubert Konstanz

Kommentare sind geschlossen.

Liebe Gäste,

ab 15.05.2021 sind wir wieder für alle Gäste geöffnet sind. Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden steht bei uns an erster Stelle, daher haben wir einige Änderungen im täglichen Ablauf vorgenommen.

  1. Unsere Mitarbeiter desinfizieren mehrmals täglich die kritischen Stellen des Hauses.
  2. Die Bettwäsche und Handtücher werden nach einem speziellen Reinigungsverfahren in der Wäscherei gewaschen.
  3. Wir bieten zurzeit kein Buffett an, unser Frühstücksangebot wird Ihnen am Tisch serviert.
  4. Um den vorgeschriebenen ABSTAND zu wahren, werden wir die Essenszeiten zum Frühstück mit Ihnen abstimmen.
  5. Alternativ auf Ihren Wunsch können wir Ihnen ein Lunchpacket vorbereiten.
  6. Sollten Sie außerhalb der Rezeptionszeiten anreisen oder abreisen rufen Sie uns bitte an.
  7. Unsere Rezeptionszeiten sind von 08:00 bis 11:00 Uhr und 14:00 bis 19:00 Uhr und ab Montag den 17.05 von 07:00 bis 21:00 Uhr.

Bei Ihrer Anreise müssen Sie die folgenden Verhaltensmaßnahmen beachten:

  1. Bei dem Check-in/out bitte die Mundschutzmaske tragen.
  2. Möglichst bargeldlos bezahlen.
  3. Im Haus die AHA Regeln befolgen.
  4. Sie benötigen einen negativen Test, einen Impf- oder Genesenennachweis.
  5. Gäste ohne Genesenen- oder Impfnachweis müssen während des Aufenthalts alle drei Tage einen negativen Schnelltest vorlegen.
  6. Bitte beachten Sie auch weiterhin die Änderungen der Anordnungen der Bundes-/Landesregierung.

Bitte haben Sie Verständnis für diese Maßnahmen.

Jens Sauerstein
Direktor des Gästehaus Centro