Wenn auch nicht jeder Clown­fisch Nemo heißt, so lässt sich doch schwer bestrei­ten, dass ein jeder ein­zel­ne von ihnen drol­lig und fas­zi­nie­rend ist. Wuss­ten Sie, dass Clown­fi­sche sich höchs­tens 4 m von ihrer See­ane­mo­ne ent­fer­nen? Droht Gefahr, kön­nen sie sich auf die­se Art flink zwi­schen derer gif­ti­gen Ten­ta­kel vor Beu­te ver­ste­cken. Sie selbst sind gegen das Gift immun. Nur unwe­sent­lich län­ger als 4 m ist Ihr Weg vom Gästehaus Centro zum SEA LIFE Kon­stanz, wo dies nur eines vie­ler wis­sens­wer­ter Din­ge ist, die Sie dort ent­de­cken und erle­ben kön­nen. Bin­nen weni­ger Geh­mi­nu­ten errei­chen Sie das Erleb­nis-Aqua­ri­um mit über 30 Becken, in denen sich mehr als 3000 Mee­res- und See­be­woh­ner tum­meln.

1239 Kilo­me­ter an einem Tag ent­de­cken

Die gro­ße Mehr­heit die­ser ent­stammt der Unter­was­ser­welt von Rhein und Boden­see. Wenn Sie auf dem vor­ge­ge­be­nen Pfad im SEA LIFE tre­ten, fol­gen Sie den Spu­ren des 1239 km lan­gen Flus­ses – von sei­ner Quel­le in den Alpen bis hin zu sei­ner Mün­dung in die Nord­see. Ein Acryl­tun­nel, der sich über 8 m erstreckt, ist nur eines der High­lights des Weges. Unmit­tel­bar über Ihrem Haupt ent­fal­tet sich die gan­ze Welt des Roten Mee­res in einem 320.000-Liter-Becken. Beim Durch­que­ren kön­nen Sie zwi­schen bedroh­lich wir­ken­den Hai­en und sich schlän­geln­den Murä­nen ele­gant glei­ten­de Schild­krö­ten erspä­hen.

Öffent­li­che Füt­te­run­gen im SEA LIFE Kon­stanz

Unter letz­te­ren fin­den sich im SEA LIFE Kon­stanz zwei ganz beson­de­re Exem­pla­re: Ama­de­us und Cle­men­ti­ne. Es han­delt sich um grü­ne Mee­res­schild­krö­ten – eine gefähr­de­te Spe­zi­es. War­um welt­weit nur noch unter 100.000 Tie­re exis­tie­ren, wird bei Betrach­tung des deut­schen Namens der Tier­art schnell klar: Sup­pen­schild­krö­te. Was getan wird, um die­se Tier­art zu erhal­ten und war­um nicht Raub­tie­re, son­dern Plas­tik­tü­ten die größ­te Bedro­hung für sie sind, kön­nen Sie am Wochen­en­de bei der öffent­li­chen Füt­te­rung die­ser bei­den Ehren­be­woh­ner des SEA LIFE Kon­stanz ler­nen. Gegen Auf­preis und mit Reser­vie­rung ist sogar eine exklu­si­ve Füt­te­rung mög­lich, bei dem Sie ihren vege­ta­ri­schen Spei­se­plan höchst­per­sön­lich ent­de­cken kön­nen.

Schwim­men­de Esel mit mar­kan­ter Erschei­nung

Ent­lang des Weges ver­neh­men Sie dann bald die Lau­te eines Esels, wenn Sie sich dem Ant­ark­tis-Becken nähern. 10 der in gerin­gem Aus­maß gefähr­de­ten Esel­s­pin­gui­ne ver­lei­hen hier ihren Gefüh­len Aus­druck, beson­ders bei den täg­li­chen Füt­te­run­gen um 11 und 15 Uhr. Unge­wöhn­lich sind nicht nur ihre Lau­te, die neben Paa­rungs­ru­fen auch Alarm­ge­räusch für Eier­die­be sind, son­dern auch ihre Erschei­nung. Ein drei­ecki­ger, wei­ßer Fleck ober­halb des Auges lässt Sie die mit über 30 km/h schnells­ten Schwim­mer unter den Pin­gui­nen ein­deu­tig erken­nen.

Füt­te­rung haut­nah – nicht nur für Kin­der!

Mit den Tie­ren haut­nah in Kon­takt tre­ten kön­nen Sie aber auch ohne exklu­si­ve Füt­te­rung. Täg­lich ab 10 Uhr ist das Berüh­rungs­be­cken geöff­net. Dass Ihre Kin­der die Begrif­fe „Kucken“ und „Anfas­sen“ syn­onym ver­wen­den, macht hier nichts aus, ist gar gefor­dert! Hier dür­fen sie selbst Her­aus­fin­den, dass eine Ane­mo­ne sich nicht unbe­dingt wie Was­ser anfühlt, auch wenn sie zu 99% aus sol­chem besteht, oder dass der Arm des See­sterns, soll­te er beim Erfüh­len abfal­len, ein­fach nach­wächst. Hat man dann auch noch Krab­ben und Kreb­se auf sei­ner Haut gespürt, so kann man sich getrost wie­der dem rei­nen Anschau­en wid­men, z. B. im benach­bar­ten Rochen­be­cken oder der See­pferd­chen-Grot­te, und die Anmut und Ästhe­tik die­ser Tie­re genie­ßen.

Boden­see­be­cken im SEA LIFE Kon­stanz ent­de­cken

Fas­zi­nie­rend zu beob­ach­ten sind auch die Ohren­qual­len in ihrem Becken, wel­che auf Gezei­ten und Strö­mung ange­wie­sen sind, da sie sich selbst nur nach oben und unten bewe­gen kön­nen.

Das Boden­see­be­cken run­det den Besuch im SEA LIFE Kon­stanz per­fekt ab, da es einen tief­ge­hen­den Ein­druck der hei­mi­schen Flo­ra und Fau­na des 540 Qua­drat­ki­lo­me­ter gro­ßen Sees im Drei­län­der­eck ver­mit­telt und den Besu­cher so ein Stück von Kon­stanz mit nach Hau­se neh­men lässt.

2 Ein­trit­te zum Preis von einem im SEA LIFE Kon­stanz

Ein Besuch im SEA LIFE Kon­stanz wird Sie und Ihre Kin­der zum Stau­nen, Wun­dern, Grü­beln und Lachen brin­gen – und weil wir vom Gästehaus Centro glau­ben, dass wir alle die­se 4 Din­ge öfter tun soll­ten, gibt es fuer alle Gäs­te des Centro 2 Ein­trit­te für das SEA LIFE Kon­stanz zum Preis von einem.

Buchen Sie jetzt Ihren Auf­ent­halt im Gästehaus Centro und pla­nen Ihren Besuch im SEA LIFE Kon­stanz! Sie wer­den mit einem Lächeln zum Gästehaus Centro zurück­keh­ren – auch weil Ihre Kin­der jetzt wis­sen, dass nicht jeder Clown­fisch Nemo heißt.

Autor: Niklas Göke, 2014

Tei­len Sie Ihre Vor­freu­de: